Get Adobe Flash player

Active Directory Tipps

Active Directory überprüfen mit den Support Tools (Windows 2003):

dcdiag = Kontrolle des Gesundheitstatus des DC

dcdiag /test:dns = Kontrolle DNS (mehr unter http://technet.microsoft.com/de-de/library/cc731968(WS.10).aspx)

 

5 FSMO-Rollen im Active Directory

Die folgende Liste beschreibt die 5 FSMO-Funktionen innerhalb einer Active Directory-Gesamtstruktur und die von ihnen jeweils ausgeführten abhängigen Operationen:

  • Schemamaster – bezogen auf die Gesamtstruktur (ein Schemamaster pro Gesamtstruktur). Der Inhaber dieser Funktion ist berechtigt, das Schema einer Active Directory-Gesamtstruktur zu erweitern oder den Befehl adprep /domainprep auszuführen.
  • Domänennamen-Master – bezogen auf die Gesamtstruktur (ein Domänennamen-Master pro Gesamtstruktur). Der Inhaber dieser Funktion ist berechtigt, einer Gesamtstruktur Domänen oder Anwendungspartitionen hinzuzufügen oder diese aus der Gesamtstruktur zu entfernen.
  • RID-Master – für die gesamte Domäne zuständig (ein RID-Master pro Domäne). Der Inhaber dieser Funktion ist für die Zuweisung des RID-Pools zuständig, um vorhandenen Domänencontrollern die Möglichkeit einzuräumen, Benutzerkonten, Computerkonten oder Sicherheitsgruppen zu erstellen.
  • PDC-Emulator – für die gesamte Domäne zuständig (ein PDC-Emulator pro Domäne). Diese Funktion muss dem Domänencontroller zugewiesen werden, der Datenbankaktualisierungen an Windows NT-Sicherungsdomänencontroller sendet. Der Domänencontroller, der Inhaber dieser Funktion ist, ist auch das Ziel bestimmter Verwaltungsprogramme und Aktualisierungen für die Kennwörter von Benutzerkonten und Computerkonten.
  • Infrastrukturmaster – für die gesamte Domäne zuständig (ein Infrastrukturmaster pro Domäne). Domänencontroller müssen Inhaber dieser Funktion sein, um den Befehl adprep /forestprep erfolgreich ausführen und SID-Attribute sowie die Attribute definierter Namen für Objekte aktualisieren zu können, auf die domänenübergreifend verwiesen wird.